• Doris Alvarez

Darmgesundheit: Darum ist Detox für den Körper wichtig


Der Darm ist das Zentrum unseres Wohlbefindens somit auch unserer Gesundheit. Leider wird er oft erst beachtet, wenn er Bauchschmerzen bereitet. Vorsorge und eine regelmäßige Reinigung mit einer Entgiftungskur (Detox) sind essenziell, um gesund zu bleiben, denn auch

das Immunsystem sitzt im Darm.


Unser Darm ist für viel mehr als die Verdauung zuständig. Unsere Verdauungsorgane durchzieht das größte Geflecht an Nervenzellen in unserem Körper, das sogenannte Enterische Nervensystem, das nicht nur unsere Verdauung reguliert, sondern auch unsere Immunabwehr. Das Enterische Nervensystem arbeitet komplett autonom und “verdaut” als Teil vom vegetativen Nervensystem externe Signale und reguliert unsere Stimmung. Nicht umsonst wird unser Bauch auch “das zweite Gehirn” genannt.


Es gibt also viele Gründe sich näher mit unserer Darmgesundheit und unserer Verdauung zu beschäftigen.


Wann ist eine Entgiftung sinnvoll?


Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, sein Immunsystem zu stärken. Doch auch ganzjährlich, wenn unser Lebensstil es vorsieht uns um unsere Gesundheit zu kümmern. Das Entgiften oder Fasten ist keine Mode der neuen Zeit sondern schon seit Jahrzehnten fester Bestandteil in diversen Kulturen und Religionen. Klassisch führt man eine Entgiftung im Frühling und/oder Herbst zwischen den Jahreszeiten durch. Jedoch ist der moderne Mensch sehr individuell, wir haben andere Lebensgewohnheiten, Zeitzonen, Bedürfnisse und unsere Lifestyles sind vielfältig. Deswegen kann der Zeitpunkt einer Reinigung variieren.


Doch spätestens, wenn schon Verdauungsprobleme oder chronische Entzündungen im Darm vorliegen, ist es wichtig, den Darm mit einer Kur zu entgiften. Verdauungsprobleme sind laut Statistiken leider immer häufiger der Fall: Immer mehr Menschen leiden an Beschwerden, dessen Ursache im Darm liegt unter anderem das weit verbreitete Reizdarmsyndrom.


Wenn die Darmflora nicht im Gleichgewicht ist, können langfristig Verdauungsprobleme wie Völlegefühl, Bauchschmerzen, Magenkrämpfe, Blähungen, Verstopfungen oder Durchfall auftreten. Weitere Symptome können unter anderem folgende sein:

  • Kopfschmerzen

  • Übelkeit

  • Konzentrationsschwäche

  • Abgeschlagenheit, Schlappheit

  • Unangenehmer Mund- und Körpergeruch

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • Hauterkrankungen

  • Nervosität

Jetzt fragst du dich bestimmt "Toll, aber was ist dann das richtige für mich?". Diese Frage habe ich mich auch über die Jahre gestellt und auch vieles ausprobiert. Bis ich das Ayurveda entdeckt habe. Das Ayurveda ist eine der ältesten medizinischen Systeme der Welt mit dem Ursprung in Indien. In dieser Heilkunde wird der Mensch ganzheitlich betrachtet mit dem Ziel, dass der Ursprung des Menschen erhalten bleibt und dessen Veranlagungen in Balance gebracht werden. Mit Hilfe von Kuren, Anpassungen der Lebensstile und Therapien, hält dich der Ayurveda gesund.

Der Ayurveda ist sehr simpel und du brauchst kein Fachdiplom um dir Basiswissen einzusingen welche deine Intuition stärkt. Wie bereits erwähnt wird der Mensch im Ayurveda individuell und ganzheitlich betrachtet, dafür unterteilt das Ayurveda alles und auch die Menschen in die verschiedenen Doshas (Kapha, Pitta, Vata). Eine intensive individuelle Reinigung, Panchakarma gennant, wird mit Begleitung einer Fachperson durchgeführt. Jedoch kann man eine sanfte Entgiftung gut von zu Hause ausführen um präventiv Beschwerden entgegenzuwirken.


Ich selber habe jahrelang nach einer Lösung gesucht wie ich die Künste des Entgiften und Fastens für mich in meinem Lifestyle anwenden kann, ohne hier grosse Zeitverluste und and Flexibilität zu verlieren.


Deswegen habe ich das kreiert, was ich mir selber gewünscht habe. Einen All Seasons Ayurvedic Colon Relief Kur welche du jederzeit und praktisch von zu Hause ausführen kannst. Die Entgiftung kannst du gut in deinem Alltag integrieren und es entgiftet nicht nur deinen Körper sondern auch deinen Geist - eben ganzheitlich.






Wie man im Ayurveda so sagt:


« Es liegt nicht an der Ernährung, sondern an der Verdauung


Deine Doris










13 Ansichten0 Kommentare